Enshin Karate und Ashihara Karate

Wer sich mit Vollkontakt Karate beschäftigt, wird auch früher oder später auf Enshin Karate stoßen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Enshin ist auch ein Vollkontakt Karate Stil der 1988 in den USA entstand und heute weltweit Dojos in einem Verband vereint. Gegründet wurde Enshin Karate von Jōkō Ninomiya, der die Organisation aus Denver, Colorado leitet.

Zentral im Enshin Karate ist, genauso wie im Ashihara Karate, das Sabaki. Sabaki ist ein System, wo wir durch kreisförmige Bewegungen die Kontrolle über dem Gegner gewinnen und so in eine vorteilshafte Position gelangen. Das spiegelt sich auch im Namen Enshin selbst wieder. Es kommt aus dem Japanischen und wurde aus zwei Worten zusammengesetzt. „En“ bezieht sich auf die kreisförmigen Bewegungen des Sabaki und bedeutet „offener oder unvollendeter Kreis“. Der zweite Teil „shin“ bedeutet „Herz“ oder „Inneres“. Damit soll ausgedrückt werden, dass Enshin Karate eine kontinuierliche Reise des Lebens ist.

Wie ist Enshin Karate entstanden?

Wenn wir uns mit der Geschichte vom Enshin Karate auseinandersetzen, dann müssen wir auf die Geschichte von Jōkō Ninomiya sehen. Er selst wurde am 27.Januar 1954 in Japan geboren. Im Alter von 12 Jahren fing er mit dem Judotraining an. Nachdem er 14 Jahre wurde, fing Jōkō Ninomiya an in der örtlichen Polizeistation zusätzlich an den Wochenenden und in den Ferien zu trainieren. Dort hat er seinen zukünftigen Karatetrainer und Mentor kennengelernt – Kancho Hideyuki Ashihara. Nach einem Jahr, also 1969, begann er unter seiner Leitung dann Kyokushin Karate zu trainieren. Unter seinem Training wurde Jōkō Ninomiya zu einem immer besseren Kämpfer und nahm mit jungen 17 Jahren 1971 an den All-Japan Meisterschaften teil, die er 1978 gewinnen konnte.

In dieser Zeit war Jōkō Ninomiya nicht nur in Japan. 1973 wurde er nach New York geschickt, um dort im Kyokushin Dojo zu trainieren und in den USA diesen Karatestil weiter zu verbreiten, weshalb er 1977 nach Dever zog und dort ein eigenes Dojo eröffent hat. Also 1980 Kancho Hideyuki Ashihara die Kyokushin Karate Organisation verließ und die N.I.K.O gegründet hat für seinen eigen Stil, dem Ashihara Karate, hat sich Jōkō Ninomiya ihm angeschlossen und die Leitung für die USA inne gehabt. Über die Jahre wuchs Ashihara Karate in der ganzen Welt und auch in den USA. Nach 8 Jahren aber verließ Jōkō Ninomiya die N.I.K.O und gründete das Enshin Karate. Der größte Teil der damaligen Dojos in den USA ist ihm gefolgt.

Enshin Karate – Ein Vergleich

Genau aus diesem Grund findet man früher oder später Enshin Karate, wenn man sich mit Vollkontakt Karate (vor allem Ashihara Karate) beschäftigt. Die Techniken sind im Grunde die Gleichen wie im Ashihara Karate. Es wird auch dort ein großer Wert, neben den typischen Schlägen, Blöcken und Tritten, auf Würfe, Beinfeger und Griffe gelegt, die vor allem in der Verbindung mit Sabaki von großer Bedeutung sind. Enshin Karate hat moderne Katas.

Enshin Karate ist aufgrund der Geschicht und schlicht des Stiles eng mit Ashihara Karate verbunden. Jōkō Ninomiya war ein Shihan unter Hideyuki Ashihara und der Leiter für Ashihara Karate in den USA für 8 Jahre. 11 Jahre vorher hatte er begonnen unter Hideyuki Ashihara zu trainieren. Über die Gründe der Trennung könnte man viel spekulieren, aber Tatsache ist, dass beide Stile sich sehr nah sind und das Enshin Karate seinen Ursprung im Ashihara Karate, inklusive dem Sabaki, gefunden hat.

By |2018-06-05T22:48:40+00:00Oktober 10th, 2017|Ashihara Karate, Enshin Karate, Geschichte des Karate|0 Comments

Leave A Comment